Bank

Schwere räuberische Erpressung mit einer Spielzeugpistole

Urteil zu hart, Strafe gemildert: Ein Banküberfall mit Spielzeugpistole ist eine räuberische Erpressung. „Schwere räuberische Erpressung mit Sicherungsverwahrung“ erfordert für den BGH ein bisschen mehr als nur die Vortäuschung des Mitführens und Bedrohung mit einer vermeintlich gefährlichen Waffe, die sich im Nachhinein als Wasserpistole entpuppt .

BGH: Klausel über die Zahlung einer monatlichen Gebühr für die Führung des Darlehenskontos durch die Bank ist unwirksam

Zulässigkeit von AGB-Klauseln bei Darlehenskontos im Rahmen der Inhaltskontrolle nach § 307 Abs. 1 BGB und einer unangemessenen Benachteiligung des Vertragspartners.

Kreditaufnahme eines selbstständigen Arztes zum Immobilienerwerb zwecks Tilgung von Steuerschulden und Kompensation von Mindereinnahmen als Unternehmerkredit

Revision zu den Anforderungen des Kreditbetrugs nach § 265b StGB: Private Immobiliengeschäfte zur Steuerschuldentilgung eines Arztes sind kein Betriebs- oder Unternehmerbetrug.