Bestellung

Das Gericht kann einen Pflichtverteidiger für den Angeklagten bestellen,also anordnen.

LG Aurich: Zur Vergütung eines Pflichtverteidigers nach Verbindung

Pflichtverteidigerkosten bei Verfahrenszusammenführung: LG Aurich nach Beschwerde der Strafverteidigung zum Vergütungsanspruch, über die korrekte Vergütung des Strafverteidigers bei Bestellung als Pflichtverteidiger, nach Verbindung von Strafverfahren, die bereits im Ermittlungsverfahren betreut wurden.

Eingriff in die Freiheit der Berufsausübung bei der Bestellung von Pflichtverteidigern

Verfassungsbeschwerde zur Pauschvergütung des Pflichtverteidigers abgelehnt: Die Höhe eines Verteidigerhonorars nach Pflichtverteidigerbestellung (hier wegen Mordes) ist nicht durch einen Eingriff in die Freiheit der Berufsausübung zu begründen.