Blutentnahme

Die Blutentnahme wird vom Richter angeordnet und von einem Amtsarzt durchgeführt zur Feststellung des Blutalkoholwertes beim Betroffenen, beispielsweise nach einem Verstoß gegen das Verkehrsstrafrecht und zur Überprüfung seiner Fahrtüchtigkeit und Schuldfähigkeit.

BGH: Keine starren Grenzwerte bei Nachweis einer rauschmittelbedingten Fahruntüchtigkeit

BGH zur Fahruntüchtigkeit im Straßenverkehr nach Drogenkonsum (hier Kokain):

Für Verkehrsdelikte unter Kokaineinfluss gibt es im Verkehrsstrafrecht keine starren Grenzwerte. Fahruntüchtigkeit nach Kokainkonsum ist trotz verdächtiger Blutprobe auch nach der Blutentnahme nachzuweisen.