Haftbefehl

Einen Haftbefehl führt zur Verhaftung des Beschuldigen und beantragt die Staatsanwaltschaft beim zuständigen Ermittlungsrichter gegen den Beschuldigten unter folgenden Voraussetzungen des Haftbefehls: Der Beschuldigte muss dringend verdächtig einer Straftat sein, ferner ein Haftgrund bestehen und Haftbefehl darf nicht unverhältnismäßig im Hinblick auf den Tatvorwurf sein. Zudem muss die Sicherung des Strafverfahrens nicht durch andere, weniger einschneidende Mittel erreich werden können.

OLG Zweibrücken: Verurteilung zu einer hohen Strafe rechtfertigt nicht den sofortigen Vollzug des Haftbefehls

Strafverteidigung (Revision) nach Kindesmissbrauch: Die Verurteilung eines (im Strafprozess wegen Kindesmissbrauchs) angeklagten Straftäters zu einer hohen Strafe rechtfertigt alleine noch keinen sofortigen Vollzug des Haftbefehls.