Insolvenzverschleppung

Als Insolvenzverschleppung gilt die nicht rechtzeitige Antragsstellung oder die Nichtantragsstellung auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei der Kenntnis der Zahlungsunfähigkeit oder der Überschuldung. Für Unternehmen gilt dies als Straftat für die Geschäftsführer bzw. entsprechenden Organe.