Körperverletzung mit Todesfolge

Die Körperverletzung mit Todesfolge ist ein so genanntes erfolgsqualifiziertes Delikt. Wenn der Täter eine Körperverletzung begeht und der Tod des Opfers als Folge gerade aus der Körperverletzungshandlung hervor geht, greift ein deutlich höheres Strafmaß. Es muss sich hierbei also die Gefahr verwirklichen, die der Körperverletzungshandlung in spezifischer Weise anhaftet.

Brechmitteleinsatz: Der Einsatz von Pinzette und Spatel verletzt die Menschenwürde

Körperverletzung mit Todesfolge? Verletzung der Menschenwürde durch den Arzt?

Die Menschenwürde kann durch den Einsatz von Brechmitteln (Exkorporation) zur Beweissicherung von Kokain verletzt sein. Auch mit dem Tod eines Patienten muss der Arzt jederzeit rechnen. Ausführungen des BGH zu Komplikationen mit Todesfolge nach Brechmitteleinsatz.