Nötigung

KG Berlin: Die Ankündigung einen Lebenssachverhalt im Internet zu veröffentlichten ist nicht in jedem Fall eine Nötigung im Sinne des § 240 StGB

Nötigung: Ankündigung der Veröffentlichung eines Lebenssachverhalts im Internet ist keine Drohung mit einem empfindlichen Übel, also keine Nötigung des angeklagten Rechtsanwalts.

BGH: Für die Erheblichkeit von sexuellen Handlungen müssen die Gesamtumstände bewertet werden

Sexualstrafrecht: Wann liegt eine sexuelle Nötigung als Sexualstraftat vor?

Der BGH zur Würdigung der Gesamtumstände bei vermeintlich „leichter“ sexueller Nötigung – im Besonderen zur Erheblichkeitsschwelle einer sexuellen Handlung sowie zur strafrechtlichen Relevanz einer gemeinschaftlich begangenen Nötigung mit sexualbezogener Handlung (in einer Justizvollzugsanstalt).

BGH: Zum "Aussage-gegen-Aussage-Problem" im Vergewaltigungsprozess

Strafverteidigung nach Vergewaltigungsurteil (tateinheitlich mit Nötigung und Körperverletzung) in der Revision:

Erläuterungen des BGH zur Aussage-gegen-Aussage-Situation im Vergewaltigungsprozess, zu besonderen Umständen der Vergewaltigungsanklage (Glaubwürdigkeitsprüfung) und zur Notwendigkeit der rechtlichen Würdigung der Zeugenaussagen, insbesondere der Aussage des Opfers einer Vergewaltigung.