Patientenverfügung

Eine Patientenverfügung ist eine rechtsverbindliche Erklärung (Verfügung) einer Person, dass der Adressat (Inhaber) der Verfügung über den Patienten entscheiden kann, wenn dieser seinen Willen nicht mehr erklären kann. In der Regel wird damit der Fall erfasst, dass der Patient aufgrund seines körperlichen oder geistlichen Zustands nicht mehr Herr über seiner Sinne ist oder seinen Willen bezüglich der weiteren Behandlung und Lebenserhaltung erklären kann. Dann und im Zweifel darf der Inhaber der Patientenverfügung wie der Ehepartner, das Kind oder ein nahestehender Freund die Entscheidung treffen, wie und ob der Patient weiter behandelt wird oder wann beispielsweise aus moralischen oder ethnischen Gründen die Behandlung eingestellt und der natürliche Sterbeprozess eingeleitet wird.