räuberischer Diebstahl

Der räuberische Diebstahl nach § 242 StGB ist eine Straftat in Deutschland und raubähnlich.Die Besonderheit ist bei diesem Delikt, dass das Nötigungsmittel der Gewalt oder die Drohung der Sicherung oder Verteidigung der Beute dient.

Der zeitliche Zusammenhang zwischen dem Diebstahl und der Beutesicherung bei § 252 StGB

Revision nach Diebstahl (Raub) im fahrenden Zug: Ausführungen des BGH zur Notwendigkeit eines engen zeitlichen Zusammenhangs zwischen Diebstahl und Beutesicherung (§ 252 StGB). Strafverteidigung erfolgreich – bei Nutzung eines Zwischenlagers liegt kein räuberischer Diebstahl vor.

BGH: Schreckschusspistole als Waffe bei der schweren räuberischen Erpressung

Strafverteidigung (BGH-Revision) bei schwerer räuberischer Erpressung und fehlerhafter Qualifikation einer Waffe: Eine Schreckschusspistole ist nur dann eine Waffe im Sinne der schweren räuberischen Erpressung nach §250 Abs. 2 Nr. 1 StGB, wenn der Explosionsdruck nach vorne durch den Lauf austritt.