Schuldunfähigkeit

Schuldunfähigkeit ist eine Form der fehlenden Schuldfähigkeit eines Täters, der somit ohne Einsicht einer Schuld und ohne Unrechtsbewusstsein handelt und somit im eigentlichen Sinne keine Strafbarkeit vornimmt. Die Schuldunfähigkeit kann auf starken berauschenden Mitteln wie Alkoholkonsum oder Drogen sowie auf geistigen Einschränkungen beruhen.

OLG Naumburg zur Schuldunfähigkeit auf Grund von Persönlichkeitsstörungen

Ausführungen des OLG Naumburg zur Persönlichkeitsstörung ohne Krankheitswert: Auch Persönlichkeitsstörungen ohne Krankheitswert können Schuldrelevanz besitzen und zu einer erheblich verminderten Schuldfähigkeit führen (hier ggf. trotz Vorstrafe, Anklage wegen Diebstals und Erschleichens von Leistungen, nach unzureichender Feststellung, Erörterung und Berücksichtigung einer offenbar vorliegenden Persönlichkeitsstörung.)