Strafe

BGH: Strafe deutlich über der Mindeststrafandrohung bedarf besonderer Begründung

Strafe wegen (bewaffnetem) Drogenhandel und schwerer räuberischer Erpressung aufgehoben: Das Gericht muss es nach Auffasung des BGH besonders begründen, wenn die im Strafprozess angesetzte Strafe des Angeklagten deutlich über der Mindeststrafandrohung liegt.

BGH: Zum Hinweis über straferhöhende Umstände gemäß § 265 II StPO

Folgen der fehlenden Aufklärung über straferhöhende Umstände im Strafprozess wegen sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen (Kindern). (Strafverteidigung in der Revision, nach Vorenthaltung der vollumfänglichen Verteidigungsmöglichkeit des Angeklagten gegen den Vorwurf des „schweren“ sexuellen Missbrauchs).

Aufhebung eines Urteils im Ausspruch über die verhängte Einzelfreiheitsstrafe und die Gesamtstrafen

Strafverteidigung in der Revision: Der BGH zur Aufhebung von (Einzel-) Strafe und Gesamtstrafe bei mehreren Fällen von z.T. schwerer Körperverletzung und Vergewaltigung – mit Erläuterung zu den Anforderungen für die Bildung einer Gesamtstrafe nach mehreren bereits verhängten Einzelstrafen bzw. Freiheitsstrafen.