Strafklageverbrauch

Der Strafklageverbrauch wird zu den Prozessgrundsätzen gezählt und besagt, dass grundsätzlich keine Person mehrfach wegen derselben Straftat verurteilt werden darf. Dies liegt dem Grundsatz „be bis in indem“ zugrunde, wonach in Deutschland und nach dem deutschen Strafrecht ein Verbot der Doppelbestrafung gilt.

Strafklageverbrauch bei Einfuhr von Betäubungsmitteln

Glück im Unglück: Mit ein paar Joints erwischt, vom Drogen-Import und Handeltreiben mit Betäubungsmitteln (Drogen) aber nachträglich freigesprochen – Dank Strafverteidiger und „Strafklageverbrauch“. (Die Verurteilung im Strafprozess wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln (Drogen) kann sich, wie hier zu sehen ist, auf strafrechtliche Einfuhr von Drogen ausdehnen.)