Strafvereitelung

Die Strafvereitelung kann dann vorliegen, wenn eine Person mit Absicht oder Wissen eine Vereitelung einer Strafverfolgung oder der Strafvollstreckung eines Straftäters oder Teilnehmers vornimmt, somit also die Bestrafung oder Strafverfolgung verhindert. Somit ist die Strafvereitelung ein sogenanntes Anschlussdelikt, also es muss eine rechtswidrige Vortat einer anderen Person vorliegen.