Strafverteidiger

BGH: Zum "Aussage-gegen-Aussage-Problem" im Vergewaltigungsprozess

Strafverteidigung nach Vergewaltigungsurteil (tateinheitlich mit Nötigung und Körperverletzung) in der Revision:

Erläuterungen des BGH zur Aussage-gegen-Aussage-Situation im Vergewaltigungsprozess, zu besonderen Umständen der Vergewaltigungsanklage (Glaubwürdigkeitsprüfung) und zur Notwendigkeit der rechtlichen Würdigung der Zeugenaussagen, insbesondere der Aussage des Opfers einer Vergewaltigung.

Freispruch für Hamburger Strafverteidiger

Unerwartete Probleme im Strafprozess – das Beweismittel für die Zeugenvernehmung ging vor Gericht nach hinten los:

Ein Strafverteidiger aus Hamburg verteidigt sich (erfolgreich) gegen den (eigenen) Strafbefehl, wegen Mitführens einer Waffe ohne Waffenschein. Auf den Einspruch des Strafverteidigers in eigener Sache, gegen den Strafbefehl wegen angeblichen Verstoß gegen das Waffengesetz, folgte der Freispruch des Gerichts.

OLG Nürnberg: Zum vorläufigen Berufsverbot für einen Rechtsanwalt

Strafverteidigung für einen Rechtsanwalt bei vorläufigem Berufsverbot wegen des Vorwurfs der versuchter Strafvereitelung: Sein Strafverteidiger erwirkt die Aufhebung vor dem OLG Nürnberg. Die sofortige Vollziehung der Anordnung – also das sofortige Berufsverbot – ist unverhältnismässig, wenn keine Anhaltspunkte für weitere (ähnliche) Fälle ersichtlich sind.