Strafverteidiger

Eingriff in die Freiheit der Berufsausübung bei der Bestellung von Pflichtverteidigern

Verfassungsbeschwerde zur Pauschvergütung des Pflichtverteidigers abgelehnt: Die Höhe eines Verteidigerhonorars nach Pflichtverteidigerbestellung (hier wegen Mordes) ist nicht durch einen Eingriff in die Freiheit der Berufsausübung zu begründen.