Tatbeteiligung

Die Tatbeteiligung im Strafrecht bei unterschiedlichen Straftaten, die von mehreren Personen wie in einer Bande begangen wird, soll die jeweiligen Handlungen des Einzelnen darstellen, also den konkreten und anhand jedes in Frage kommenden Strafdelikts Grad der Beteiligung.

BGH: Nicht jedes Bandenmitglied ist auch Mittäter bei einem schweren Bandendiebstahl iSd § 244a StGB

BGH-Entscheidung (Revision) im Sinne der Strafverteidigung: Auch bei schwerem Bandendiebstahl ist nicht jedes Bandenmitglied ein Mittäter. Wer „Schmiere“ steht, ist höchst wahrscheinlich nur Gehilfe. Für dessen Beihilfe (hier zum Diebstahl) ermöglicht das Strafrecht eine geringere Strafe.

BGH: Zur Angabe einer vorausgegangene Verständigung in den Urteilsgründen nach § 267 Abs. 3 Satz 5 StPO

Strafverteidigung (Revision) im Betäubungsmittelstrafrecht (BtMG): Der BGH zur fehlenden Angabe der (von der Verteidigung abgelehnten) vorausgegangenen Verständigung (Deal im Strafprozess) im Urteil wegen Einfuhr und Verkauf von Betäubungsmitteln (Drogen, hier Kokain).