Verabredung

Eine Verabredung meint ein geplantes, beabsichtigtes Treffen oder Zusammenkommen von mindestens zwei Personen. Im Strafrecht kann die Verabredung zu einem Verbrechen nach § 30 StGB als versuchte Beteiligung gewertet werden und bereits unter Strafe stehen. Fraglich ist hier, ob und inwiefern die die Ernstlichkeit vorliegt und ob bereits das Versuchsstadium erreicht worden ist.

Einwilligung in Körperverletzung bei Fußball-Schlägereien

(BGH-) Revision zur Strafbarkeit der Körperverletzung bei verabredeten Gruppenkämpfen: Trotz juristisch möglicher „Einwilligung zur Körperverletzung“ sind verabredete Gruppen-Schlägereien als sittenwidrig zu bezeichnen. Wer sich an Fußball-Schlägereien und Hooligan-Schlachten beteiligt, muss damit rechnen, sich wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten zu müssen.