Verurteilung

BGH zur sexuellen Nötigung bei einem vermeintlichen Date

Küsschen hier, Küsschen da, auch auf dem Mund passts wunderbar: Strafe und Revisionsentscheidung des BGH wegen sexueller Nötigung durch einen Beamten in der Dienststelle: Ein Kuss auf den Mund kann eine sexuelle Nötigung darstellen, muss aber nicht. Für die Strafe bei sexuellen Handlungen spielt Im Strafrecht (Sexualstrafrecht) die Ausnutzung einer Lage und die Schutzlosigkeit des Opfers eine entscheidende Rolle.

BGH: Zum Hinweis über straferhöhende Umstände gemäß § 265 II StPO

Folgen der fehlenden Aufklärung über straferhöhende Umstände im Strafprozess wegen sexuellem Missbrauch von Schutzbefohlenen (Kindern). (Strafverteidigung in der Revision, nach Vorenthaltung der vollumfänglichen Verteidigungsmöglichkeit des Angeklagten gegen den Vorwurf des „schweren“ sexuellen Missbrauchs).