Wiedereinsetzung

Die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wird in § 42 ff StPO geregelt und ist ein Rechtsbefehl und als Wiedereinsetzungsverfahren dann denkbar im Rahmen einer Strafverteidigung, wenn eine bestimmte Frist abgelaufen ist, ohne dass der Angeklagte dafür etwas kann (Ein unverschuldetes Fristversäumnis vorliegt). Mit Hilfe dieses Rechtsbefehls kann beim erfolgreichem Antrag das Verfahren in den vorherigen Stand versetzt und fortgesetzt werden.