Wirtschaftsstrafrecht

Bei einem großen deutschen Kreditinstitut – so heißt es vermehrt in den Medien – jage ein Skandal den nächsten. Angesichts von Ermittlungen der Staatsanwaltschaft, verlorenen Gerichtsverfahren und drohenden Bußgeldern bemerken Wirtschaftsexperten und auf das Wirtschaftsstrafrecht spezialisierte Fachanwälte und Strafverteidiger zu Recht das Aufkommen großer Unsicherheiten. Nicht nur in der Bevölkerung, den Kundenstämmen der Banken, sondern gerade auch in den Führungsriegen werde man sich so mit zunehmender Drastik des Wirtschaftsstrafrechtes bewusst.

Gemeint ist damit, dass alle Akteure des von großen Freiheiten geprägten Wirtschaftslebens immer häufiger derart vorgehen, dass der Grenze von Legalität und Illegalität sehr nahe gekommen wird, dass diese sogar in vielen Fällen überschritten wird. In Folge dessen bleiben Großrazzien, Durchsuchungen von Bürokomplexen und Verhaftungen innerhalb der Managementebene keine Seltenheit. Insofern müssen sich Unternehmen und deren Führungsebene stets des schmalen Grates bewusst sein, auf dem sie wandern.

Nicht nur zwischen der Überlebensnotwendigkeit auf den harten Märkten und den fordernden Erwartungen der Stakeholder ergeben sich für Wirtschaftsakteure Interessenkonflikte, die dazu antreiben können, allzu große Risiken und zu folgenschwere Kompromisse mit der Gesetzmäßigkeit ihres Handelns einzugehen. Dies zeigte sich sehr deutlich im Falle einer Verurteilung zu mehreren Jahren Haftstrafe im Zusammenhang mit Bilanzmanipulationen und Kreditbetrügereien. Der Beklagte berief sich dabei innerhalb der monatelangen Verhandlungen darauf, er habe letztlich nur versucht den Interessen seines Unternehmens und seiner 11.000 Mitarbeiter gerecht zu werden, diese gar vor dem Verlust des Arbeitsplatzes zu bewahren.

Aus der Verschärfung der internationalen und nationalen strafrechtlichen Standards im wirtschaftlichen Bereich folgen die Beharrlichkeit bei der Überwachung und Durchsetzung, genau wie ein gesteigertes öffentliches Interesse an teils skandalösen Enthüllungen von wirtschaftsstrafrechtlichen Verfehlungen.

Schutz im Wirtschaftsstrafrecht durch die Kanzlei Dr. Böttner

Für jedes Unternehmen und jeden Akteur des Wirtschaftslebens spielt indes die strafrechtliche Relevanz ihres Agierens am Markt immer mehr eine Rolle, die über die Frage nach wirtschaftlichem Profit und Erfolg hinaus geht. Genauso stehen im Rahmen des Wirtschaftsstrafrechts die Bestandsfähigkeit und das Renommee des eigens geschaffenen und bemühten Unternehmens als Lebenswerk im Lichte der sensationslustigen und reißerischen Medien auf dem Spiel. Die bürgerliche Existenz und das Vertrauen der Gesellschaft geraten für jedes beschuldigte Vorstands- oder Aufsichtsratsmitglied ins Wanken, wird man erst einmal ins Licht der strafrechtlichen Beschuldigung in der Wirtschaft gerückt.

Das Schwergewicht der Folgen, die wirtschaftsstrafrechtliche Ermittlungen und Strafverfolgungsverfahren haben können, machen es unerlässlich, frühzeitig Informationen einzuholen, Risikoanalysen unter spezialisierter anwaltlicher Beratung durchzuführen und Sicherheit im Falle wirtschaftsstrafrechtlicher Anschuldigungen durch exzellente Vertretung durch einen Fachanwalt für Strafrecht zu schaffen. Angesichts der vielen offenen, interpretationsbedürftigen Straftatbestände im Kontext der unternehmerischen und wirtschaftlichen Straftaten, stark geprägt durch sich wandelnde Rechtsprechung und gerade in den letzten Jahren seit der Wirtschaftskrise in den Fokus von Gesetzgeber und Öffentlichkeit geraten, empfiehlt sich die Beratung durch einen auf Wirtschaftsstrafrecht spezialisierten Rechtsanwalt oder Strafverteidiger.

Durch Aufklärung über die wirtschaftsspezifischen Besonderheiten der einschlägigen Straftatbestände, diskrete Risikoanalysen und Problemberatung für individuelle Unternehmen, ebenso wie kompetentes und energisches Krisenmanagement bietet die Kanzlei Dr. Böttner Vertretung insbesondere auf folgenden Gebieten des Wirtschaftsstrafrechts an:

Darüber hinaus vereinbaren wir gerne einen Termin für eine individuelle und persönliche Beratung in unseren Kanzleiräumen in Hamburg oder Neumünster.