Audi R8 beschädigt neun Fahrzeuge nach Verfolgungsfahrt in Hamburg

Auf der Wandsbeker Chaussee in Hamburg stand ein verwaister demolierter goldener Audi R8. Der 150.000 Euro teure Wagen soll in den Gegenverkehr geraten sein und dort ein anderes Fahrzeug gerammt haben. Anschließend schoss der Wagen in eine Reihe geparkter Fahrzeuge und blieb erst nach rund 500 Metern stehen.

Herumfliegende Trümmerteile beschädigten mehrere weitere Fahrzeuge. Als die Polizei jedoch zur Unfallstelle kam, war vom Führer des Audis keine Spur mehr. Insgesamt konnte die Polizei Beschädigungen an neun Fahrzeugen feststellen.
Zuvor kam es zu einer Verfolgungsjagd zwischen dem Fahrer des Sportwagens und der Polizei. Der Wagen war kurz zuvor dem Halter entwendet worden, der dies direkt der Polizei anzeigte. Offenbar hatte er seine Autoschlüssel in einer Bar liegen gelassen. Noch in derselben Nacht konnte die Polizei in einer Spielhalle einen mutmaßlichen Täter festnehmen. Gegen den Mann, der rund 1,36 Promille gehabt haben soll, wird nun unter anderem wegen unbefugtem Gebrauch eines Fahrzeugs und mehreren Verkehrsdelikten ermittelt.