Mordprozess: Das Ende naht im Breivik-Prozess

Im Prozess gegen Anders Breivik wurden vor wenigen Tagen die abschließenden Plädoyers vor dem Gericht in Oslo gehalten. Nach 43 Verhandlungstagen in Prozess wegen des 77-fachen Mordes wurden fast durchweg die Nerven der Beteiligten und Angehörigen der Opfer strapaziert. Nun ist ein Ende in Sicht.

Während der Strafverteidiger von dem mutmaßlichen Massenmörder, der ein ganzes Volk in Schock und Trauer versetzt hat, formal juristisch den Freispruch fordert, scheint die entscheidende Frage zu sein, ob Breivik als zurechnungsfähig oder unzurechnungsfähig zu beurteilen ist. In den Medien ist daher schon von „Mad or Bad“ die Rede. Die Gutachten sehen jeweils unterschiedliche Ergebnisse. Das Gericht wird sich einem dieser Lösungsvorschläge anzuschließen haben.

Doch letztlich wird sich das Ergebnis nur marginal in der Praxis voneinander unterscheiden lassen. Laut SPON ist bereits im Hochsicherheitsgefängnis Ila ein eigener Gebäudeteil für rund 300.000 Euro gebaut worden, in welchem der 33-Jährige alleine seine Haftstrafe oder seinen Aufenthalt in Psychiatrie – wahrscheinlich lebenslang – absitzen wird.

Das Urteil wird aller Voraussicht nach am 24. August verkündet werden.

( Quelle: SPON 22.06.2012 )