Doppelverwertungsverbot

Bekannt ist die Floskel: Niemand darf wegen einer Straftat zwei Mal bestraft werden. Unter dem Doppelverwertungsverbot verbirgt sich die Vorgabe an die Justiz, dass Tatbestandsvoraussetzungen nicht mehrfach gewertet oder gar straferhöhend berücksichtigt werden in der Strafzumessung.