Untersuchungshaft

Die Untersuchungshaft (U-Haft) ist eine Maßnahme im Strafrecht zur Sicherung des Strafverfahrens bzw. zur Verhinderung von negativen Beeinflussung des Verfahrens. So kann der Beschuldigte per Anordnung durch den Richter in eine Untersuchungshaft inhaftiert werden, wenn neben den sonstigen Voraussetzungen wie ein dringender Tatverdacht auch einer der Haftgründe wie die Fluchtgefahr oder Wiederholungsgefahr vorliegt.

LG Nürnberg-Fürth: Ein Pflichtverteidiger ist auch bei Untersuchungshaft in einem anderen Verfahren notwendig

Pflichtverteidigung nach Beschwerde des Strafverteidigers beim Landgericht Nürnberg-Fürth: Ein Pflichtverteidiger ist zur Verteidigung des Angeklagten auch dann notwendig, wenn dessen Untersuchungshaft in einem anderen Verfahren angeordnet wird.

OLG Zweibrücken: Verurteilung zu einer hohen Strafe rechtfertigt nicht den sofortigen Vollzug des Haftbefehls

Strafverteidigung (Revision) nach Kindesmissbrauch: Die Verurteilung eines (im Strafprozess wegen Kindesmissbrauchs) angeklagten Straftäters zu einer hohen Strafe rechtfertigt alleine noch keinen sofortigen Vollzug des Haftbefehls.