Betrug

Der Betrug nach § 263 StGB stellt eins der häufigsten Delikte im deutschen Strafrecht dar. Durch eine Täuschung erregt der Betrüger bei seinem Opfer einen Irrtum. Aufgrund des Irrtums verfügt das Opfer über sein Vermögen, weswegen es zu einem Vermögensschaden kommt. Ein Beispiel ist das Verkaufen von Ware mit der Absicht niemals zu liefern. Vor allem durch das Internet nehmen Betrugsdelikte stetig zu. Neben dem einfachen Betrug gibt es auch noch den Computerbetrug.