Körperverletzung

Die Körperverletzung nach den §§ 223 ff. StGB ist ein Delikt, welches sich gegen die körperliche Unversehrtheit richten. Neben der „einfachen“ Körperverletzung gibt es die gefährliche Körperverletzung sowie die schwere Körperverletzung und die Körperverletzung mit Todesfolge.

Einwilligung in Körperverletzung bei Fußball-Schlägereien

(BGH-) Revision zur Strafbarkeit der Körperverletzung bei verabredeten Gruppenkämpfen: Trotz juristisch möglicher „Einwilligung zur Körperverletzung“ sind verabredete Gruppen-Schlägereien als sittenwidrig zu bezeichnen. Wer sich an Fußball-Schlägereien und Hooligan-Schlachten beteiligt, muss damit rechnen, sich wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten zu müssen.

Der Faustschlag im Strafverfahren wegen Körperverletzung

Ein Schlag mit der Faust kann im Strafprozess im Einzelfall eine lebensgefährliche Behandlung im Sinne der gefährlichen Körperverletzung sein und ein höheres Strafmaß begründen. Dieses konnte die Strafverteidigung im hier beschriebenen Fall in der Revision abwenden, durch nachträgliche Feststellung einer lediglich einfachen Körperverletzung.