Hauptverhandlung

Die Hauptverhandlung ist ein wesentlicher Part eines Strafverfahrens und meint die mündliche Hauptverhandlung, also das örtliche Zusammenkommen und Verhandeln zwischen allen Prozessbeteiligten und dem Richter in einem Gerichtssaal. Im Rahmen der Hauptverhandlungen werden Zeugen vernommen, Beweise erhoben, die Anklageschrift verlesen, gebührt dem Angeklagten das letzte Wort und wird das Urteil verlesen.

LG Nürnberg-Fürth: Ein Pflichtverteidiger ist auch bei Untersuchungshaft in einem anderen Verfahren notwendig

Pflichtverteidigung nach Beschwerde des Strafverteidigers beim Landgericht Nürnberg-Fürth: Ein Pflichtverteidiger ist zur Verteidigung des Angeklagten auch dann notwendig, wenn dessen Untersuchungshaft in einem anderen Verfahren angeordnet wird.

BGH: Zur Verlesung einer Vernehmung nach Berufung auf das Zeugnisverweigerungsrecht

Unerhört: Die Verlesung einer Vernehmung nach Berufung auf das Zeugnisverweigerungsrecht führt selbstverständlich zum Erfolg der Revision beim Bundesgerichtshof (BGH).

Das Zeugnisverweigerungrecht eines Zeugen in der Hauptverhandlung (hier im Prozess wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern) erstreckt sich grundsätzlich auch auf frühere Vernehmungen.