unmittelbares Ansetzen

Das unmittelbare Ansetze stellt im Strafrecht die Abgrenzung zwischen dem Versuch einer Straftat und der Vorbereitungshandlung dar und richtet sich nach dem Gesamtplan. Das unmittelbare Ansetzen eines Täters liegt nach herrschender Meinung dann vor, wenn es nach den Vorstellungen des Täters bei einem ungestörten Fortgang unmittelbar zur Verwirklichung des gesamten Tatbestands kommt.