informationelle Selbstbestimmung

Unter dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung wird der in Art. 2 Abs. 1 iVm Art. 1 Abs. 1 GG grundrechtliche verankerte Schutz eines Einzelnen verstanden, über die Preisgabe und Verwendung seiner personenbezogenen Daten wie Herkunft, Alter, Name, IP-Adresse usw. im Rahmen des allgemeinen Persönlichkeitsrechts und in Ausprägung durch das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) grundsätzlich selbst zu entscheiden.