Irrtum

Als Irrtum wird in der Rechtswissenschaft und im Strafrecht eine Fehlvorstellung einer Person verstanden, die von der Wirklichkeit abweicht. Dies kann auf Unkenntnis oder auf irriger Annahme einer Vorstellung beruhen. Im Strafrecht ist der Irrtum von großer Bedeutung für den Betrug, der auf einen Irrtum beim Opfer beruht.