Rechtsbeugung

Als Rechtsbeugung wird die bewusst falsche Anwendung vom Recht und Norm durch den zu entscheidenden Richter oder Verwaltungsbeamten oder Schiedsrichter verstanden, die sich zu Gunsten oder zum Nachteil einer Partei auswirkt.