Zungenkuss

Als Zungenkuss wird ein Kuss verstanden, wo sich beide Zungen der Personen dieses intimen Moments im Mund berühren.

BGH: Ein Zungenkuss ist keine beischlafähnliche Handlung iSd § 176a StGB

Revisionserfolg der Strafverteidigung im Sexualstrafrecht: Der BGH gibt Hilfestellung zur Abgrenzung einer beischlafähnlichen Handlung, im Strafverfahren wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Ein Zungenkuss wird i.d.R. nicht als beischlafähnliche Handlung nach § 176a StGB eingestuft. Richtungsweisend für die Bewertung von Einzeltaten ist hier das vom Strafrecht maßgeblich geschützte Rechtsgut.