Einwilligung

Die Einwilligung ist ein Rechtfertigungsgrund und meint, dass das Opfer in die Handlung des Täters einwilligt, also dem Täter zu zeigen gibt, es sei damit einverstanden. Dazu muss die Einwilligungsfähigkeit des Opfers vorliegen, es muss also die Reichweite des Verzichts auf sein Rechtsgut erkennen und das Recht muss dispositiv sein.

Einwilligung in Körperverletzung bei Fußball-Schlägereien

(BGH-) Revision zur Strafbarkeit der Körperverletzung bei verabredeten Gruppenkämpfen: Trotz juristisch möglicher „Einwilligung zur Körperverletzung“ sind verabredete Gruppen-Schlägereien als sittenwidrig zu bezeichnen. Wer sich an Fußball-Schlägereien und Hooligan-Schlachten beteiligt, muss damit rechnen, sich wegen gemeinschaftlich begangener gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten zu müssen.