Tatplan

Der Tatplan umschreibt generell Vorstellung, Ablauf, Kenntnis und Überlegungen zu einer Straftat und spielt insbesondere bei der Mittäterschaft eine Rolle, wie beispielsweise die Frage, ob eine Handlung eines einzelnen Mittäters noch vom ursprünglichen Tatplan umfasst ist oder nicht.

OLG: Kein hinreichender Tatverdacht ohne Konkretisierung des Tatplans

Beschwerde der Staatsanwaltschaft abgewiesen, „ohne Konkretisierung der Tat kein hinreichender Tatverdacht“: Erläuterung des OLG Karlsruhe zum strafrechtlichen Unterschied zwischen (hinreichendem) Tatverdacht und (einfacher) Vorbereitungshandlung, hier bei Vorbereitung eines Explosionsverbrechens.