gewerbsmässig

Es gibt einige Delikte im Strafrecht wie der Betrug, wo die Gewerbsmäßigkeit ein straferhöhendes Element ist. Nach der Definition handelt gewerbsmäßig, wer sich aus wiederholter Tatbegehung eine nicht nur vorübergehende, nicht ganz unerhebliche Einnahmequelle verschaffen will. Damit ist in der Regel die mehrfache Begehung bzw. die geplante Wiederholung einer vergleichbaren Straftat gemeint.