Haftbeschwerde

Als Rechtsbehelf gegen den Haftbefehl kann die schriftliche Haftbeschwerde vom Beschuldigten bzw. dessen Strafverteidiger jederzeit, aber nur einmalig eingelegt werden. Es folgt in der Regel eine Rechtsprüfung ohne mündliche Prüfung durch das Gericht, welches den Haftbefehl erlassen hat. Der Vollzug des Haftbefehls wird jedoch nicht gehemmt.

Das Beschleunigungsgebot in Haftsachen hat Vorrang vor gerichtlichen Bemühungen um eine Verfahrensverbindung

Haftprüfung: Das Beschleunigungsgebot in Haftsachen geht einer Verfahrensverbindung, also unterschiedlicher Strafverfahren zu einem, vor und somit ist der Angeklagte aus der Haft zu entlassen.