„Sky ECC Global“ – Zahlreiche Durchsuchungen und Festnahmen in Belgien und den Niederlanden – Deutschland wird folgen

Nach der Infiltration von „EncroChat“ hat es innerhalb kürzester Zeit einen weiteren schweren Schlag gegen einen Krypto-Telefonanbieter gegeben. Dieser war ebenfalls in kriminellen Kreisen beliebt und galt als einer der sichersten Telekommunikationsunternehmen.

Am 09. März 2021 haben belgische Medien erstmals darüber berichtet, dass der Anbieter Sky ECC Global von den Strafverfolgungsbehörden gehackt wurde und es zu zahlreichen Durchsuchungen und Festnahmen gekommen ist.

Bei dem Krypto-Dienst Sky ECC handelt es sich um einen im Jahr 2008 gegründeten Krypto-Telefonanbieter. Die Muttergesellschaft hat ihren Sitz in Vancouver. Der Anbieter hat vor allem damit geworben, absolute Sicherheit und Anonymität anzubieten und bot somit beispielsweise dem Drogenhandel eine Plattform.

Nach ersten Informationen soll es den Europol-Ermittlern bereits Ende letzten Jahres gelungen sein, Sky ECC zu infiltrieren. Am 09. März 2021 schlugen die Ermittler schließlich zu. In Belgien fanden zeitgleich etwa 200 Hausdurchsuchungen statt. Des Weiteren wurden 48 Personen festgenommen und mehr als 1,2 Millionen Euro beschlagnahmt. Auch in den Niederlanden wurden rund 30 Personen festgenommen und 75 Wohnungen und Büros durchsucht.

Aufgrund der Ermittlungen konnten im Zusammenhang mit Sky ECC bereits mehr als 17 Tonnen Kokain sowie zahlreiche weitere Betäubungsmittel sichergestellt werden.

Verfahren auch in Deutschland

Insgesamt sollen die Ermittler ungefähr 1 Milliarde verschlüsselte Nachrichten abgefangen haben. Zudem soll es weltweit etwa 171.000 Benutzer mit Aufenthaltsort in Europa, Nordamerika, Südamerika und im Nahen Osten geben.

Mit Blick auf die frühere „EncroChat“-Operation ist davon auszugehen, dass es auch in Deutschland zu zahlreichen Ermittlungsverfahren und Durchsuchungen kommen wird. Es ist zu erwarten, dass die deutschen Strafverfolgungsbehörden erneut große Datensätze erhalten werden.

Strafverfahren aufgrund der Verwendung von Sky ECC

Sofern Sie Sky ECC verwendet haben und dies ein Ermittlungsverfahren zur Folge haben sollte, sollten Sie zunächst keine unüberlegten Angaben gegenüber den Ermittlungsbehörden tätigen. Stattdessen sollten Sie in diesen Fällen unverzüglich einen Strafverteidiger kontaktieren. Vor allem bei Festnahmen oder Durchsuchungen sollte keine Sekunde gezögert werden. Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Dr. Böttner Rechtsanwälte und Strafverteidiger haben bereits im Rahmen der vergangenen „EncroChat“-Operation einige Beschuldigte erfolgreich verteidigt, sodass die Problematik mit der Infiltration von Krypto-Telefonanbietern bekannt ist.

d

Über den Autor

Kanzlei: Rechtsanwalt und Strafverteidiger Dr. Böttner

Anwaltskanzlei für Strafrecht in Hamburg, Frankfurt und Neumünster: Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Strafverteidigung und Opfer-/ Nebenklagevertretung. Kanzlei mit Strafrecht-Spezialisierung Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht Rechtsanwalt und Strafverteidiger Fachanwalt für Strafrecht Strafverteidigung bundesweit

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht | Dr. jur. Sascha Böttner (Strafverteidiger)

Kanzlei für Strafrecht in Hamburg, Frankfurt am Main und Neumünster | Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht bundesweit.