Prozess: Vergewaltigung im Bordell

Vor dem Oldenburger Landgericht muss sich sich ein 22-jähriger Mann wegen Vergewaltigung und besonders schwerem Raub verantworten. Laut Staatsanwaltschaft hat der Mann im letzten Jahr in einem Oldenburger Bordell eine Prostituierte zum Geschlechtsverkehr gezwungen.

Der Tat soll eine Auseinandersetzung vorausgegangen sein: Die Frau habe 50 Euro verlangt, womit der Angeklagte nicht einverstanden war. Er war lediglich bereit, 20 Euro zu zahlen. Zunächst soll der Mann die Prostituierte bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Als sie wieder bei Bewusstsein war, habe er sie vergewaltigt und anschließend ausgeraubt, so die Staatsanwaltschaft. Die Frau erstattete Anzeige und bereits kurz nach der Tat konnte der Angeklagte festgenommen werden. Seitdem sitzt der Mann in Untersuchungshaft.

Der Angeklagte verweigerte bisher die Aussage. Ihm droht eine langjährige Freiheitsstrafe.

( Quelle: Nordwest-Zeitung online vom 06.03.2012 )


Über den Autor

Kanzlei: Rechtsanwalt und Strafverteidiger Dr. Böttner

Anwaltskanzlei für Strafrecht in Hamburg, Frankfurt und Neumünster: Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht, Strafverteidigung und Opfer-/ Nebenklagevertretung. Kanzlei mit Strafrecht-Spezialisierung Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht Rechtsanwalt und Strafverteidiger Fachanwalt für Strafrecht Strafverteidigung bundesweit

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht | Dr. jur. Sascha Böttner (Strafverteidiger)

Kanzlei für Strafrecht in Hamburg, Frankfurt am Main und Neumünster | Strafrecht und Wirtschaftsstrafrecht bundesweit.