Strafmilderungsgründe

Als Strafmilderungsgründe kommen solche Umstände in der Bildung der Strafe in Betracht, die sich strafmildernd auswirken wie beispielsweise die tätige Reue, ein Geständnis oder ein positives Nachtatverhalten des Angeklagten, der mit der Mitwirkung bei der Aufklärung half oder aus sonstigen Gründen die Polizei oder Staatsanwaltschaft unterstützte. Dies wirkt sich häufig positiv aus auf die Strafe, die gemildert wird.