Bestechlichkeit

Die Bestechlichkeit nach § 332 StGB regelt im Wirtschaftsstrafrecht den Fall, dass ein Amtsträger oder ein für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteter einen Vorteil, zumeist Geld oder einen Sachwert, fordert, um dafür als Gegenleistung eine Diensthandlung vorzunehmen, die gegen seine Dienstpflicht verstößt. Mit anderen Worten: Die Korruption geht grundsätzlich vom Amtsträger aus.